Unsere Anträge

Anträge unserer Fraktion im Gemeinderat und Fragen der Grünen in der Bürgersprechstunde.

15.09.2020
Max Hennies

Umweltfreundliche Hundekotbeutel
Derzeit werden Plastikbeutel eingesetzt, häufig landen diese in der Umwelt und in der Landwirtschaft. Wir fordern daher eine Umstellung auf umweltfreundliche Beutel zur Vermeidung von Mikroplastik.

Ergebnis: Nach einer ersten Ablehnung wurden der Verwaltung Muster von erprobten Beuteln zur Verfügung gestellt. Der Gemeinderat befürwortet die Aufstellung von weiteren Hundetoiletten.

15.09.2020
Max Hennies

Sicherheit Radverkehr
Wir wollen die Situation für den Radverkehr an der Kreuzung Gilchinger Straße, Antonistraße, Weidenlohstraße verbessern und erste Schritte für ein Radwegekonzept in Alling gehen.

Ergebnis: Das Thema wird in der Verkehrsschau am 10.11.2020 behandelt.

15.09.2020
Wolfgang Klarmann

Windkraft in Gilching, Integration Alling
Gilching plant eine Windkraftanlage in der Nähe der Gemeindegrenze. Gibt es hierzu eine Zusammenarbeit um Alling zu beteiligen?

Antwort des Bürgermeisters: Herr Joachimsthaler setzt sich mit seinem Amtskollegen aus Gilching in Verbindung.

15.09.2020
Wolfgang Klarmann

Solarenergie auf Kinderhaus und Rathausneubau
Werden die Gebäude mit Photovoltaik (PV) ausgestattet?
Wer ist der Betreiber?
Gibt es eine Bürgerbeteiligung?

Antwort des Bürgermeisters: Beide Gebäude werden mit PV ausgestattet. Im Kinderhaus dient diese lediglich zur Versorgung der Heizungsanlage. Es ist keine Bürgerbeteiligung geplant.

15.09.2020
Ulrich Schimmel

Zukunftsplan für Alling
Wie plant die Gemeinde die Erkenntnisse aus der Klausur des GR im „Energiedorf“ Wildpoldsried in einem Zukunftsplan umzusetzen?

Antwort des Bürgermeisters: Aktuell gibt es keine entsprechende Aktivität und Planung. Durch die Nähe zu München ist es schwer realisierbar.

Unsere Fraktion wird das Thema weiter verfolgen!

16.06.2020
Max Hennies

Fußweg Staatsstraße
Da aktuell keine Lösung für den Radverkehr an der Staatsstraße zwischen Antonistraße und Agnes-Bernauer-Straße besteht, weicht der Radverkehr auf den Fußweg aus. Dies führt zu Gefährdung des Fußverkehrs.

Ergebnis: Ablehnung eines zusätzlichen Schildes nach entsprechender rechtlicher Einschätzung des Bürgermeisters und GR Heinz (Polizeihauptkommissar a.D.).