Beate Walter-Rosenheimer, MdB kommt nach Alling

Beate Walter-Rosenheimer

Frau Beate Walter-Rosenheimer ist Mitglied im Deutschen Bundestag in der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen für den Wahlkreis Dachau / Fürstenfeldbruck. Ihr Spezialgebiet ist Jugend- und Ausbildungspolitik. Anlässlich der Gemeinderatswahl konnte die Grüne Liste Frau Beate Walter-Rosenheimer nach Alling einladen. Sie spricht über das Thema

jung.bunt.vielfältig
mitmachen.mitmischen.teilhaben
für eine eigenständige Jugendpolitik in Alling

Die Jugend ist politisch wie lange nicht. Das ist die gute Nachricht. Die 18. Shell-Jugendstudie untermauert, was wir seit Wochen und Monaten sehen. Junge Menschen wollen die Zukunft mitgestalten und sie wollen von der Politik gehört und ernst genommen werden. Klimawandel und Artensterben, das sind die Themen, die Jugendliche mobilisieren, weil es ihnen nicht egal ist, wie die Welt von morgen aussieht. Fridays for Future hat das eindrucksvoll unter Beweis gestellt.

Damit Beteiligung wirklich funktioniert, muss sich allerdings auch die Politik bewegen. Junge Menschen müssen die Chance haben sich und ihre Ideen konkret in politische Prozesse einbringen zu können. Nur das schafft Vertrauen in Parteien, in Politiker und Politikerinnen und ist ein starkes Zeichen, das zum Mitmachen animiert und letztlich unsere Demokratie stärkt.

Beate Walter-Rosenheimer wird unterstützt von Christian Huber, Erzieher und Kreistags-Kandidat in Fürstenfeldbruck. Die Veranstaltung wird durch Jan Halbauer mit einem kurzem Grußwort eröffnet. Er ist Stadtrat und Kreisrat in Fürstenfeldbruck und oberbayrischer Bezirksrat. Er kandidiert bei der Kommunalwahl am 15. März als Landrat.

Die Grüne Liste Alling lädt ein:

Kommt zu Frau Beate Walter-Rosenheimer am
Mittwoch, 19. Februar um 19:00 Uhr
ins Alpaka Beach in Alling! Bringt eure Themen mit!

Schaut’s auch auf unsere Termine in der rechten Spalte.

Landratskandidat Jan Halbauer stellt sich vor

Mit uns wählen Sie eine Zukunft mit vielen neuen Ideen. Es ist an der Zeit unsere Energieversorgung auf 100% Erneuerbare Energien umzustellen, unsere heimischen Pflanzen und Tiere zu schützen, den sinnlosen Flächenverbrauch zu beenden sowie bestehende Lebensräume zu erhalten und neue zu schaffen.

Unsere Städte und Gemeinden im Landkreis sind nicht auf die Klimakrise/-erhitzung vorbereitet: Wir brauchen mehr Bäume, mehr Grünflächen, mehr Photovoltaikanlagen und mehr Fassadenbegrünung. Wir brauchen Mut zur Veränderung: Unter meiner Führung wird das Landratsamt ein modernes und ökologisches Gesicht bekommen. Denn nur wenn die öffentliche Hand entschlossen vorangeht, können wir gemeinsam etwas bewegen.

Wir werden unser Handwerk stärken, unsere mittelständischen Firmen mit der Wirtschaftsförderung unterstützen und Anreize für ein umweltschonendes und nachhaltiges Bauen geben. Wir werden den öffentlichen Personennahverkehr ausbauen, Tangentialverbindungen schaffen und einen besseren Takt zur Verfügung stellen. Nur wer das Angebot stärkt, steigert die Nachfrage.

Es gibt viel zu tun. Lassen Sie uns etwas Neues wagen und am 15. März mit der Zukunft beginnen.

Dafür werben wir um Ihr Vertrauen!

Jan Halbauer, Landratskandidat

Jan Halbauer, Landratskandidat
geboren 1984 / Politikwissenschaftler / Dipl. sc. pol. Univ. /
Fürstenfeldbrucker / Stadtrat, Kreisrat, Bezirksrat /
Berufliche Erfahrung in Unternehmensberatung und Online-Redaktion/-Marketing /
Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bayerischen Landtag

Video von Jan Halbauer

Jan Halbauer stellt sein Programm vor (Dauer 1:29)

Erneuerbare Energie für Alling

Moderne, erneuerbare Energieerzeugung ist ein Urthema der Grünen. Daher ist es nur logisch, dass die Grüne Liste Alling vor der Kommunalwahl eine hochkarätig besetzte Veranstaltung zu diesem Thema anbietet.

Die Veranstaltung findet bereits am Donnerstag, dem 13. Februar 2020 um 19:00 Uhr im Alpaka Beach in Alling statt. Die Veranstaltung wird durch Jan Halbauer mit einem kurzem Grußwort eröffnet. Er ist Stadtrat und Kreisrat in Fürstenfeldbruck und oberbayrischer Bezirksrat. Er kandidiert bei der Kommunalwahl am 15. März als Landrat.

Folgende Vorträge werden angeboten:

Martin Handke, selbständiger Energieberater im Landkreis Fürstenfeldbruck, referiert zum Thema
„aktueller Stand der Photovoltaik“,

Sascha Ackermann, Sachverständiger Windenergieanlagen & Photovoltaik, referiert zum Thema
„Windkraft in Alling?“ und

Ulrich Schimmel, selbständiger Projektmanager und Betreiber einer Gemeinschafts-Photovoltaik-Anlage wird einen Vortrag halten zum Thema
„Regenerative Energien im privaten Umfeld“. 

Ulrich Schimmel und Sascha Ackermann kandidieren auf der Grünen Liste Alling.

Nach den Vorträgen sind Fragen und Diskussionsbeiträge ausdrücklich erwünscht. Wir freuen uns auf ihr Kommen und auf eine angeregte Diskussion!

Die Veranstaltung war ein voller Erfolg!

Nach dem Grußwort von Jan Halbauer und der kurzen Vorstellung der Listenkandidaten durch Max Hennies bekamen die Besucher drei hochkarätige und sachlich fundierte Vorträge zu hören. Unter den Besuchern konnten wir u.a. die beiden Bürgermeister-Kandidaten Stefan Joachimsthaler und Stefan Diemling und einige Gemeinderäte begrüßen. Die sich an die Vorträge anschließenden Diskussionen wurden sehr sachlich geführt. Die Grüne Liste Alling freut sich nun auf die nächste Veranstaltung zum Thema Jugend am 19. Februar um 19:00 Uhr ebenfalls im Alpaka Beach.

Besucher bei der Veranstaltung „Erneuerbare Energie“

… und das schreibt die Presse:

Die Süddeutsche Zeitung berichtet am 18. Februar über diese Veranstaltung. Lesen Sie den Artikel hier.

Grüne Liste ist in Alling nicht zu übersehen

Ab heute, Sonntag, 2. Februar, gestattet die Gemeinde Alling für die Gemeinderatswahl zu plakatieren. Die Plakatierungs-Teams der Allinger Grünen Liste waren Anna Borawski-Utz / Hubert Utz, Wolfgang Klarmann / Jürgen Klenk, Angelika Gladiator / Ulrich Schimmel und Max Hennies / Hennies sen.. Einige Plakatständer wurden selbst gebaut, einige wurden von den Grünen Germering zur Verfügung gestellt. Am Samstag radelten die Teams bei schönstem, frühlingshaftem Wetter durch Alling, Biburg und Holzhausen, um die besten Plätze für unsere Plakate auszukundschaften.

Unsere Teams hielten sich streng an die Vorgabe der Gemeinde erst ab 0:00 Uhr am Sonntag zu plakatieren. Um genau 5 Minuten nach Mitternacht stand zB das Plakat in Biburg. Um 1:30 Uhr konnten die drei Teams der Grünen Liste Alling ihre Plakatierungsaktion abschließen.

Nun freuen wir uns auf ihre rege Beteiligung bei unserer Kandidaten-Vorstellung am Donnerstag in Biburg! Frischer Wind für Alling!

Gemeinderatswahl Biburg
Biburg
Holzhausen
Alling

Solar-Programm für Alling

Die Süddeutsche Zeitung vom 24. Januar 2020 schreibt:

Nach der Podiumsdiskussion der Bürgermeisterkandidaten haben sich nun die Kandidaten der Grüne Liste Alling in den Starzelstuben vorgestellt. Die Kandidaten verbanden ihre Vorstellung mit den Themen, welche ihnen am Herzen liegen. Ein Schwerpunkt war die Energiewende. Die Grünen möchten ein 500-Dächer-Solar-Programm aufsetzen. Der Wunsch der Bevölkerung, lokale Anlagen zu unterstützen, ohne diese selbst zu betreiben, wurde aus dem Publikum vorgebracht. Großen Anklang, insbesondere bei den Landwirten, fanden die Ausführungen zum Naturschutz vor der Haustüre. Da gebe es Möglichkeiten, mit den Gärten zum Natur- und Artenschutz beizutragen. Breiten Raum nahmen die Darstellungen zum Radwegenetz innerhalb der Gemeinde und die schwierige Situation auf der Staatsstraße ein. Weitere Themen waren die Kommunikation in der Gemeinde, das Angebot für Kinder und Jugendliche, die finanzielle Entlastung der Bürger und die Förderung der Direktvermarktung landwirtschaftlicher Produkte.

Die Reduzierung der Artenvielfalt, wie das Ausbleiben der Kiebitze im vergangenen Jahr und der Rückgang der Feldlerchen, wurde gemeinsam mit den Landwirten erörtert. Für die Grüne Liste war dies der erste Termin zum Dialog mit den Bürgern, der mit weiteren Terminen zur Energiewende, zu alternativen Wohnkonzepten und zum Thema „Jugend stärken“ in Alling und Biburg fortgesetzt wird.

In Alling bewirbt sich eine Grünen-Liste um Mandate

Schon vor früheren Kommunalwahlen hatte es Versuche von Bündnis 90/Die Grünen gegeben, in Alling Fuß zu fassen. Nach einigen Vorgesprächen ist es dem ehemaligen Landtagsabgeordneten Sepp Dürr und Christian Huber vom Kreisvorstand (beide aus Germering) nun gelungen, für die Kommunalwahlen im März 2020 zwölf Bewerber für die Kommunalwahl im März zu gewinnen. Die Aufstellungsversammlung fand in der „Osteria La Luce“ im Gewerbegebiet Am Hartholz statt. Wahlleiter Huber und die Kandidaten mussten bei ihrer Vorstellung gegen den Gasthauslärm ankämpfen. „Das ist eine gute Übung. Wer sich hier im Gasthaus durchsetzen kann, wird es auch im Gemeinderat schaffen“, scherzte Dürr.

Lesen Sie den Artikel der Süddeutschen Zeitung hier.

Vor dem Sprung

Der Kreisverband von Bündnis 90/Die Grünen strebt auch in Alling danach, im Gemeinderat politische Verantwortung zu übernehmen und mehr ökologisches, soziales und nachhaltiges Handeln zu erreichen. In einer ersten Gesprächsrunde in den Starzel-Stuben mit dem ehemaligen Landtagsabgeordneten Sepp Dürr und Christian Huber vom Kreisvorstand wurde ausgelotet, ob die Grünen in Alling bei den Kommunalwahlen im März 2020 mit einer eigenen Kandidatenliste antreten können.

Lesen Sie den Artikel der Süddeutschen Zeitung hier.